Selbstverteidigung | Die Hammerfaust



Eine Möglichkeit sich in Gefahrensituationen zu verteidigen, ist die Hammerfaust. Wie sich schon vermuten lässt, wird bei dieser Anwendung eine Faust gebildet. Wichtig beim Schließen der Hand ist, dass der Daumen über den anderen Fingern liegt und nicht absteht.

Ist die Faust dann richtig gebildet, kann man sich mit der Hammerfaust verteidigen. In diesem Fall schlägt man so als hätte man einen Hammer in der Hand. Da die meisten Menschen schon einmal einen Hammer benutzt haben und die Bewegung an sich recht instinktiv ist, fällt es häufig leicht die Hammerfaust anzuwenden. Trotzdem ist es ratsam auch diese Übung mit in das Selbstverteidigungstraining einzubauen.
Ein weiterer Vorteil ist auch die Anwendbarkeit in alle Richtungen, sprich 360 Grad um den eigenen Körper herum. Nach dem Zuschlagen nimmt man die Faust immer wieder zurück zu sich. Und wie bei allen Schlägen gilt auch hier: immer eine Hand am Gesicht behalten um es zu schützen. Denn bei jedem Schlag gilt:

Wenn ich nahe genug an meinem Gegenüber bin, um ihn zu treffen, dann kann er in der Regel auch mich treffen!

Im Selbstverteidigungstraining wird vor allem auch die Treffsicherheit trainiert. Denn alle unsere Schlaganwendungen sind nur so effektiv, wie wir sie durchführen.
Viele unterschätzen die Hammerfaust, aber sie ist wesentlich effektiver als manche ihr unterstellen. 

Viel Spaß beim Trainieren,
euer Jürgen 

Hammerfaust - richtige FausthaltungHammerfaustHammerfaust nach obenHammerfaust SchlagHammerfaust SchlagHammerfaust seitlicher Schlag

 

Wie findest Du den Artikel "Selbstverteidigung | Die Hammerfaust"?
Stimme ab:
1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

3,88 von 5 Punkten, basierend auf 8 Bewertungen.

Loading...Loading...
Protect Your Neck kaufen

Comments

  1. Dann doch lieber ne Runde Groin-Sparring, ist effektiver!

Speak Your Mind

*